The Dark Square Serie

Ursprünglich veröffentlicht im November 2012. Artikel erweitert um: Text & Fotos im November 2014. Aktualisierung von Text & Fotos im Oktober 2016.

Seit 2012 arbeite ich an meiner „Dark Squares“ Serie. Dieser Titel könnte sich noch ändern – spätestens dann, wenn ich ein Buch dazu gestalten sollte. Die Fotos sind konzeptionell gehalten. Es handelt sich in dieser Serie um Mysterien, Reflektion, Melancholie, Dunkelheit, Schmerz. Es ist denkbar, dass ich für jedes Foto eine Kurzgeschichte oder ein Gedicht verfasse, wodurch ein Gedanke letztendlich als Bild UND Wort dargestellt werden würde und sich sozusagen gegenseitig unterstreicht. Ich hoffe Euch gefällt diese Idee. Das Buch wird voraussichtlich die Maße 28x28cm haben, das ich über Saal Digital drucken und verkaufen werde. Aktuell kostet ein Fotobuch (matt) bei Saal in dieser Größe 44,95 € 39,95 € (zzgl. Versandkosten – Germany: 3,95€, UK & Sweden: 12,95€, IT: 9,95€, alle Preise ) mit 26 Seiten, die ich dann auch benötigen werde. Nun frage ich Euch, ob Ihr an solch einem Exemplar überhaupt grundsätzlich interessiert & bereit dazu wärt, diesen Preis dafür zu zahlen, wenn es soweit ist – natürlich unverbindlich. Und: Seid Ihr interessiert an Bildern + Lyrik/Poesie – Was denkt ihr darüber? Was denkt ihr über die Kombination von Fotografien + Kurzgeschichten?

Die folgenden Fotos umfassen derzeit die Dark Squares Serie:

Soleila

soleila_sabinefischer_sw

Ghost Anatomy

Skull

 

Neurosis

Neurosis - © 2012 Sabine Fischer

 

Fill the Silence II

SabineFischer_FillTheSilenceii_SelfPortrait

Feed Your Head

feed-your-head-2016_sabinefischer-s

 

Sure Real

 

Mirrorage

Mirrorage - © 2012 Sabine Fischer

 

Mirror Mirror

 

Stormbound

Stormbound_BySabineFischer

 

Ferina

 

Rebornate

 

Break

Break - © 2012 Sabine Fischer

Break II

Break_2_BySabineFischer

 

Storm

Storm_Portrait_SabineFischer_phoenixstudios

 

Talisman

Talisman

 

Darkthrough

darkthrough_sabinefischer

 

Viola

Gravity

Gravity by Sabine Fischer

 

Forevermore

 

Phantasm

The Dark Square Serie on flickr.

Ähnliche Beiträge

10 Kommentare

  1. Echt tolle Bilder mit (inklusive Dir) wunderschönen Frauen … allerdings würde ich trotzdem kein Buch kaufen. Ich bin natürlich keine Referenz, aber zur Entscheidungsfindung vielleicht hilfreich!? Ich würde zunächst erstmal eigene Bilder kaufen wollen … Verzeih mir.

    1. Hallo Mario. Das macht doch nichts, u.a. habe ich doch nach genau dieser Art Kommentare gehofft :) Ich denke, dass meine, diese Fotos einfach nicht gut genug für ein Fotobuch sind. Merke ich ja auch an den Reaktionen, teilweise zumindest. Danke für deinen Kommentar! :)

      1. Sorry, da muss ich Dir widersprechen … sie sind wohl gut genug! Wenn es aber um Geld geht (und Du nicht gerade für einen guten Zweck sammelst), ist man ja ein wenig am überlegen …

        Bei der Kunst (dazu gehört ja die Fotografie) entscheiden ja leider andere was gut oder schlecht ist. Hier kannst Du ein superschönes Bild machen und niemand interessiert es, dann macht das gleiche Foto der (Star) Fotograf XYZ und schon ist es ein „Hit“.

        Ich denke bei Dir ist nur die Zeit für ein (Verkaufs)Buch noch nicht reif, dass hat nichts mit Deiner „Qualität“ zu tun!

        1. Es geht hier nicht um „noch nicht reif“, die Serie ist photographisch abwechslungsreich und inhaltlich ergiebig! Das Gute an Saal oder anderen Anbietern ist doch gerade, dass man – wenn einem ein Projekt am Herzen liegt – auch Einzelstücke und Kleinstserien verwirklichen kann, ganz ohne einen Verlag.
          Sabine, wenn Dir die schwarz-quadratische Serie am Herzen liegt, dann druck das Ganze!
          Je nach Rückmeldung: 100mal, 10mal oder nur 1mal…

          1. Hallo Andreas – Danke für deinen Kommentar!
            An „Klein/Kleinstserien“ und Einzelprints musste ich auch schon denken. Nur kam mir auch schnel in den Kopf: Soll ich es den Käufern überlassen, die Prints einzurahmen (oder eben nicht) oder es gleich mit anbieten? Usw. :)

        2. Du meinst aufgrund des Bekanntheitsgrads? Verstehe schon was du meinst. Man will schneller mal sein Geld für Fotobücher oder Fotografie-Bücher (tipps und tricks) von schon bekannteren, beliebten Fotografen ausgeben. Ich muss das ja nur aus meiner Sicht bzgl. anderer unbekannten Fotokünstler sehen. Deren Arbeit würde ich auch nicht vor meinen eigenen erwerben.

          Nur frage ich mich: Was dann ist der nächste Schritt nach dem fotografieren, bearbeiten, (digital) veröffentlichen, und für sich selbst drucken?

          1. Hallo Sabine, Prints sind natürlich auch noch mal etwas Spannendes mit bestimmt zahllosen Möglichkeiten zur Umsetzung. Ich meinte in meinem Kommentar aber schon das Buch, die Bilder gehören als Serie ja zusammen.
            Überlegst Du noch, ab wann der Aufwand des Layouts sich lohnt (ab 2, 3, 5, … 83, 89, 97 … Stück?)?

          2. Ich habe ja den Vorteil, dass ich das Buch dann nicht extra x-Mal bestellen muss, um es dann selbst an Käufer zu verschicken. Sondern ich würde das über das saal fotografenportal machen (siehe „shop“ rechts oben im menü) – d.h. jeder kann selbst, direkt von saal, Exemplare bestellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.