Fünf schmutzige Texturen

Schon seit langem wollte ich ein paar Texturen zur Bearbeitung von Fotos zur Verfügung stellen, aber sie mussten sich bisher immer wieder hinten anstellen. Aber jetzt soll es soweit sein. Im Groben und Ganzen funktioniert es ähnlich wie bei einer digitalen Doppelbelichtung: Man legt das eine auf das andere Foto, spielt ein wenig mit den Füllmethoden (Blending Modes) und der Deckkraft herum, bis einem das Ergebnis gefällt.

Das folgende Bild soll erläutern, wie ich die verschiedenen Texturen in das Foto eingearbeitet habe. Man kann das natürlich nicht nur mit diesen 5 Texturen machen, sondern mit allem, was man so fotografiert. In diesem Fall aber sind es vier Holz- und eine Papiertextur, die relativ neutral wirken, dem Foto aber einen schmutzigen und abgenutzten Effekt geben:

Hierbei beschreibe ich im schwarzen Kasten welche Textur, Füllmethode (FM) und welche Deckkraft ich benutzt habe. Bei diesem bunten Naturfoto passen die Texturen 4 & 5 wirklich am Besten. Man müsste sich nur noch für eines der beiden entscheiden. Wenn einem gewisse Bereiche nicht ganz gefallen, kann man sie mithilfe einer Ebenenmaske auf die Textur und einem Pinsel mit der Farbe Schwarz ausradieren beziehungsweise die Deckkraft dieser Bereiche etwas mindern.

Wem dieses Beispiel noch nicht ganz ausreicht, der kann sich im Folgenden noch etwas Aufmuntern lassen, bevor es zum Download geht:

 

Wer also diesen Effekt in eigene Fotos einbauen möchte und momentan keine Texturen dieser Art besitzt, kann hier meine fünf (schmutzigen) Texturen herunterladen:

DOWNLOAD (27MB, Google Drive)

 

Ähnliche Beiträge

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.